6 + 10 Seiten, die deine Website einzigartig machen

Wie so oft im Leben, gibt es auch bei (d)einer Website Seiten die müssen sein, andere hingegen sind ganz nett, aber nicht unbedingt nötig und noch andere können den Unterschied zu deiner Konkurrenz ausmachen.

Die ersten 6 Seiten solltest du auf jeden Fall haben. Zum einen sind diese zum Teil in Deutschland vorgeschrieben (Impressum und Datenschutz) und zum anderen würde deine Website ohne sie nur wenig Sinn ergeben 😉 Darüber hinaus gibt es Seiten, die den Unterschied machen können, Seiten durch die du dich von deiner Konkurrenz abheben kannst.

Notwendig sind Impressum und Datenschutzerklärung

 

1.) Das Impressum

Die erste Seite, welche du auf deiner neuen Website veröffentlichen solltest (eigentlich sogar musst), ist das Impressum – in Deutschland unterliegen wir hier ziemlich strengen Regeln. Wenn du dir nicht sicher bist, was genau dein Impressum enthalten muss, kannst du den kostenlosen Konfigurator von e-recht24 verwenden.

EXTRA TIPP: Da das Impressum nachweislich eine der meist angeklickten Seiten einer Website ist, das solltest du das unbedingt für dich ausnutzen. Verlinke von hier aus beispielsweise direkt auf deine Angebote .

2.) Die Datenschutzerklärung

Ähnlich wie beim Impressum, gibt es auch für die Datenschutzerklärung recht strenge Regeln. Ob du eine benötigst und falls ja, was genau darin stehen muss, hängt davon ab, welche Funktionen deine Website anbietet. Auch hier hilft der kostenlose Generator von eRecht24.

 

Wichtige Seiten um dich online zu präsentieren sind Homepage, Kontaktformular und „Über mich“-Seite

 

3.) Die Homepage (Startseite)

Das Erste, was ein Besucher von Dir im Internet zu sehen bekommt, ist häufig die Startseite (Homepage).  Wordpress bietet von Hause aus zwei Varianten für die Homepage an:

  • eine statische Startseite
  • deine aktuellen Blogartikel als Startseite

Die statische Startseite

Bietest du Produkte oder eine Dienstleitung an, dann solltest du eine statische Startseite wählen.  Erkläre hier kurz und knackig, welches Problem du für deinen Kunden lösen kannst und verlinke von hier aus auf deine weiteren Seiten.

Aktuelle Blogbeiträge als Startseite

Betreibst du einen Blog, kann es sinnvoll sein, deine neusten Blogartikel auf deiner Startseite anzuzeigen. Jeder neu veröffentlichte Blogbeitrag erscheint dann automatisch ganz ober auf deiner Homepage.

4.) Das Kontaktformular

Mit einem Kontaktformular bis du ab sofort rund um die Uhr erreichbar und stetige Erreichbarkeit ist ja eines DER Hauptmerkmale deiner Website. Neben der reinen Online-Erreichbarkeit kannst du zusätzlich persönliche Kontaktmöglichkeiten, wie deine Telefonnummer,  angeben.

5.) Über mich

Wer ist das Gesicht hinter dem Angebot – du schaust doch auch auf „Über mich“-Seiten, bevor du ein online Angebot nutzt stimmt`s?  – Eine spannende „Über-mich-Seite“ kann DER Türöffner für dich sein, um neue Kunden zu gewinnen!

EXTRA TIPP: Lass den Leser nicht ist Leere laufen! Am Ende der Seite sollte unbedingt eine Handlungsaufforderung stehen.

6.  Angebotsseite (Landing Page)

Diese Seite dient einzig und allein dazu, den Leser zu einer Aktion aufzufordern! Am Ende dieser Seite hast  du einen neuen Abonnenten für deinen Newsletter oder einen Kunden für dein Angebot gewonnen! Blende auf dieser Seite sämtliches „Beiwerk“ wie beispielsweise die Sidebar komplett aus, damit der Leser auf keinem Fall von deinem Angebot abgelenkt wird. Eine sehr schöne und ausführliche Anleitung mit zahlreichen Tools hat Katharina Lewald vor einiger Zeit verfasst, schau hier einfach mal rein.

10 weitere Möglichkeiten

Hol dir jetzt mein PDF mit insgesamt 16 Möglichkeiten, deine Website mit Hilfe von Seiten einzigartig zu machen. Einfach anmelden, PDF downloaden und später lesen.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare