Kennst du die Struktur Deiner Vielseitigkeit und nutzt sie effektiv?

Die Anzahl Deiner Ideen gleicht einem großen Blumenmeer und Du hast keine Ahnung, wie Du daraus einen kompakten Blumenstrauß binden sollst?

Tu das, was Du kannst, liebst und wirklich möchtest – aber – tu es mit der richtigen Struktur

Jeder, der mehr als nur ein Projekt oder ein Business-Standbein hat weiß, wie schwer Organisation sein kann.

Dabei bin ich ein absoluter Verfechter des sogenannten „zweiten Standbeines“, weil ich selbst schon erlebt habe, wie  dramatisch es sein kann, wenn genau dieses im entscheidenden Moment fehlt. Damals hat sich bei mir irgendwie ein Schalter umgelegt, sodass ich heute dazu neige, eher zu viele Ideen und Standbeine zu haben.

Je mehr Geschäftsideen aber im Kopf herumschwirren und je mehr Projekte ans Tageslicht wollen, desto unübersichtlicher wird es irgendwann. Darunter leidet dann ganz schnell die Produktivität und der Erfolg bleibt aus – irgendwie auch logisch.

Wie aber all die vielen eigenen Ideen, Interessen und Stärken in geordnete Bahnen lenken? Diana Grabowski von den Ideenhelden und Yasemin Akdemir von lebensdurstig.de veranstalten dazu gerade eine Blogparade. Gestern erschien dazu der Beitrag von Claudia Pauli zum Thema „Löffelliste für Ideenhelden“ erstellen und meine Zeilen sollen ebenfalls ein kleiner Beitrag für mehr Durchblick und Struktur im (Online-)Business sein.

Ideen erkennen, strukturieren und bündeln

Für mich ist es immer wieder schwierig meine unzähligen Interessen, Ideen und Projekte in die richtigen Bahnen zu lenken. Das sieht man schon wieder daran, dass ich lange überlegt habe, auf welchem meiner beiden wichtigsten Blogs dieser Beitrag letztlich erscheinen soll. Aber eigentlich ist das auch schon wieder eine gute Nachricht für mich, denn noch vor einem Jahr hätte ich mich zwischen sieben oder acht verschiedenen Websites entscheiden müssen. Jede Idee und jedes Projekt hatte damals seine eigene Website, schließlich sollte ja kein „Bauchladen“ entstehen.

So habe ich meine Projekte strukturiert und so kann es auch für Dich funktionieren

Ideen erkennen – fasse es in Worte

Wenn Du vielseitig interessiert bist und mit offenen Augen durch die Welt spazierst, stößt Du automatisch immer und überall auf neue Geschäftsideen – zumindest dann, wenn Du dafür empfänglich bist. Aber nicht alles kannst Du sofort umsetzen. Aufschreiben ist der erste wichtige Schritt. Ganz egal ob auf Zetteln, in Sprach-Memos oder eine App, Hauptsache notiert! Das hat zum einen den Vorteil, dass auch wirklich keine Idee verloren geht und zum anderen ist der Kopf wieder frei. Was Du aufgeschrieben hast, musst Du Dir nicht mehr merken.

 #aboutme:  Viel zu viele Ideen und Wünsche!

Das ist ein kleiner Auszug, aus dem was ich liebe und gern machen möchte.

Ideen sortieren- was könnte zusammenpassen, was gehört zusammen?

Nur weil Du etwas gut kannst oder machen möchtest, ist es noch lange nicht dazu geeignet ein Business zu werden. Manchmal ist es nur ein Teil von dem, was das Business später ausmachen wird und manchmal bleibt es besser nur eine Idee oder wird ein Hobby.

Um herauszufinden, was vielleicht zusammengehört, was sich gut ergänzt oder was lieber in der Rubrik „Hobby“ bleiben sollte, musst Du deine vielen Ideen und Wünsche erst mal sortieren.

Das geht am besten mit vielen kleinen Zetteln, auf denen jeweils nur eine Idee steht. Diese sortierst Du themenbezogen zu kleinen Stapeln.

Sind alle Ideen sortiert, stellt sich die Frage: Kann ich damit Geld verdienen und wenn ja wie? Oder: Gibt es (z.B. rechtliche) Hinderungsgründe aus der Idee ein Business zu machen?

So werden aus scheinbar nicht zusammenhängenden Ideen komplexe Konzepte, deren Anzahl schon wesentlich überschaubarer ist. 😉

  #aboutme:  Bei mir sah das in etwa so aus

Meine Ideen konnte ich so also in (nur) vier Bereiche (Kochen, Reisen, Onlinebusiness und Garten) gliedern. Was nun aber daraus machen?

Business-Konzepte entwickeln – aus vier werden zwei, ohne auf etwas verzichten zu müssen

Ganz ehrlich: Vier verschiedene Projekte kann man ganz sicher parallel betreiben. Ob man damit aber erfolgreich sein wird und wie lange es dauert, bis dieser sich einstellt ist eine ganz andere Frage.

Egal ob Du Dich als Ideenheldin, vielseitig Begabte oder Polypreneur bezeichnest, Du wirst immer mehr Ideen im Kopf haben, als Du umsetzen kannst. Aber: Du kannst mehr umsetzen, als du vielleicht denkst. Denn hast Du Deine Bereiche erst mal erkannt, wirst Du feststellen, dass sich neue Ideen immer in einen dieser Bereiche einordnen lassen.

Der Trick liegt einfach im sinnvollen Bündeln. Also – was gehört vielleicht doch zusammen, ohne dass Dein Business ein unübersichtlicher Bauchladen wird?

Welche Idee reicht für sich allein möglicherweise nicht aus ein wirkliches Business-Projekt daraus zu machen? Vielleicht ist diese ja aber in Kombination mit einer anderen Idee dafür gut geeignet?

In meinem Fall bleiben meine Liebe zur Gartenarbeit und zu Blumen ein Hobby, aber alles andere konnte ich wunderbar verbinden. 🙂 Zugegeben, auch das ging wieder nicht ohne Umwege, denn einen Bauchladen wollte ich schließlich nicht. So entstanden zuerst 7 oder 8 einzelne Websites. Es gab einen Foodblog und einen Reiseblog und darüber hinaus Themenseiten, welche sich ausschließlich mit Dingen wie Picknicken, Raclette und Ähnlichem beschäftigten. Darüber hinaus habe ich eine kleine Agentur gegründet, in welcher ich Webdesign und die Umsetzung vom WordPress-Seiten für Kleinunternehmer und Vereine angeboten habe.

Natürlich war das immer noch viel zu viel. Nirgends ging es richtig voran, da ich mich jedem einzelnen Projekt nur sehr sporadisch widmen konnte. Aber ich wollte auch auf keines meiner Themen verzichten.

Vielleicht doch ein kleiner Bauladen?

Ganz klar: JA – aber auch nur, wenn die einzelnen Themen Schnittpunkte haben.

 #aboutme:  Aus meinen Lieblingsthemen entstanden so diese Standbeine:

Food- und Travel
  • Foodblog & Travelblog
  • Rezepte für jeden Tag
  • Specials zu Themen wie
    • „Picknick – Living Outdoor“ oder
    • „Raclette – gemeinsam Kochen am Tisch“
  • Kochen im Wohnwagen
  • Reiseberichte & Reportagen
  • Storrytelling für Gastronomie / Tourismus

 

Homepage & SEO
  • Businessblog
  • Projektierung von Kunden Websites
  • Coaching & Beratung
    • Dein Business im Netz – wo starten
    • Was muss auf die Homepage
    • SEO DIY für Powerfrauen
    • Geld verdienen mit der Website

 

Durch sinnvolles Strukturieren und Zusammenfassen sind bei mir nur noch zwei große Standbeine übrig geblieben, die sich zusätzlich auch noch genial ergänzen. Kann ich doch die neuesten Erkenntnisse zum Thema WordPress oder auch SEO auf GeLeSi gut testen. Davon profitieren dann immer meine Business-Kunden.

Mit meinen nur noch zwei Projekten bin ich auch viel sichtbarer geworden, da ich nur noch mit zwei Dingen ständig präsent bin, nicht wie vorher mit sieben oder acht. So ziehe nicht nur mögliche Agenturen und Kooperationspartner an, auch die Presse ist aufmerksam geworden.

Mein Fazit: Niemand kann alles oder interessiert sich für alles.

Wenn Du es aber schaffst, aus Deinem persönlichen „Blumenmeer“, einen kompakten und bunten „Business-Blumenstrauß“ zu binden, hast Du gute Chancen eine Vielzahl Deiner Ideen umsetzen zu können ohne Dich dabei zu verzetteln.

Mehrere Projekte gleichzeitig voran zu bringen verlangt unter anderem auch viel Engagement in Social Media. Damit du bei Facebook jederzeit den Überblick über deine Posts behältst, habe ich einen Gruppenplaner für Dich. Einfach zu den NEWS anmelden und du bekommst den Gratis Download von mir.


Kommentar schreiben


7 Kommentare

Liebe Manuela,

vielen Dank für Deinen Blog-Beitrag.

Er hat sich richtig schön flüssig gelesen und der Inhalt war sehr interessant.

Auch wenn ich mein Blumenmeer schon gebündelt habe!

Ich gieße jetzt meine zwei Business-Blumensträuße!

Und alle anderen Ideen lebe ich zum freien Vergnügen aus.

Viele Grüße
Cordula-Maya

Hallo Cordula-Maya,

dann ist es ja fast wie bei mir 🙂

LG

Manu

Liebe Manuela,
Vielen Dank für diesen Artikel … da erkenne ich mich auch drin 😉
Wobei es sich gebessert hat und ich als Lebensreise-Coach nun auch den „Regenschirm“ bzw das Dach für meine vielseitigen Interessen (z.B. Menschen unterstützen, Reisen, Natur, Gesundheit) gefunden habe!
Das Bild mit dem Blumenmeer bzw Business-Strauß finde ich auch sehr schön!
Alles Liebe für Dich und Deine zwei Standbeine!
Claudia

Hallo Claudia,

das Problem mit den viel zu vielen Ideen und Projekten schleppen viele von uns mit sich herum. Auch ich dachte früher, dass das etwas schlimmes ist und eigentlich gar nicht geht. ABER mit der richtigen Struktur geht es eben doch.
Ich wünsche Dir untere deinem persönlichen „Regenschirm“ ganz viel Erfolg und kreative Projekte.

LG

Manu

Hallo Manuela

eine Freude zu lesen wie Du Deine Vielseitigkeit unter einen Hut bekommst, bzw. untrer zwei Hüte.

Ich persönlich bin ebenfalls davon überzeugt, dass sich 2 sehr verschiedene Standbeine gut ergänzen, es wird niemals langweilig! Man hechtet oft von einer Baustelle zur nächsten, lernt aber jeweils auch für beide Standbeine.

Viele Grüße
Eva

Super ermutigend, wie du dich sortiert hast und wie alles sinnvoll zusammenpasst! Danke für deinen Beitrag zur #ideenparade. Das hat mich sehr inspiriert,
liebe Grüße
Maike

Hallo Maike,

freut mich, dass ich dich ermutigen konnte und ja, wenn man den „roten Faden“ erstmal gefunden hat, ergibt sich der Rest wie von selbst.

LG

Manu